Erika: Oder Der Verborgene Sinn Des Lebens

Erika: Oder Der Verborgene Sinn Des Lebens

Autor : Elke Heidenreich
Geschlecht : Bücher, Literatur & Fiktion, Unterhaltungsliteratur,
lesen : 3276
Herunterladen : 2730
Dateigröße : 18.14 MB
Format : PDF, ePub

Nimm dieses Buch

Erika: Oder Der Verborgene Sinn Des Lebens

Über den Autor und weitere Mitwirkende Elke HeidenreichElke Heidenreich arbeitete zunächst viele Jahre bei Hörfunk und Fernsehen als Autorin und Moderatorin. Deutschlandweit bekannt wurde sie als Kabarettistin durch die Verkörperung der «Else Stratmann» – und durch ihre Kolumnen in der «Brigitte». 1992 erschien mit dem Erzählungsband «Kolonien der Liebe» ihr literarisches Debüt: ein Bestseller, dem viele weitere folgten, zuletzt «Alles kein Zufall» (2016). Von 2003 bis 2008 moderierte sie die ZDF-Literatursendung «Lesen!». Von 2009 an gab sie die «Edition Elke Heidenreich» heraus, bis sie 2012 Mitglied der Kritikerrunde im «Literaturclub» des Schweizer Fernsehsenders SRF wurde. Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten. Ich hatte das ganze Jahr hindurch gearbeitet wie eine Verrückte und fühlte mich kurz vor Weihnachten völlig leer, ausgebrannt und zerschlagen. Es war ein schreckliches Jahr gewesen, obwohl ich sehr viel Geld verdient hatte. Es war, als hätte ich zu leben vergessen. Ich hatte meine Freunde kaum gesehen und war nicht in Urlaub gefahren, meine Mahlzeiten hatte ich irgendwo zwischen Tür und Angel im Stehen eingenommen - Gyros und Krautsalat, ein Stück Pizza, ein paar Tortillas und dazu zwei, drei Margaritas -, oder ich hatte zu Hause ein paar Rühreier aus der Pfanne gegessen, vor dem Fernseher, und an vielen Tagen hatte ich auch gar nichts gegessen und nur Wein, Kaffee und Gin getrunken und war wie ein Stück Blei ins Bett gefallen, ohne die Post zu öffnen oder den Anrufbeantworter abzuhören, traumlos, leblos. Ein paar Tage vor Weihnachten - ich war gerade nach Hause gekommen und hatte mich vor Erschöpfung nach einem Sechzehn-Stunden-Tag einfach in Mantel und Stiefeln der Länge nach auf den Teppich gelegt und nur noch ganz flach geatmet - klingelte das Telefon. Beim ersten Ton schon griff ich danach wie nach einem allerletzten Lebenszeichen von da draußen. 'Ja!', sagte ich, und ich hätte auch genauso tonlos ' Hilfe ! ' sagen können.Es war Franz, und er rief mich aus Lugano an. Franz und ich hatten vor Jahren mal eine Weile zusammengelebt, uns dann aber einigermaßen friedlich getrennt und beide geheiratet. Inzwischen waren wir auch beide wieder geschieden, und er lebte in Lugano und ich in Berlin.Franz arbeitete in Lugano bei einem Architekten, und ab und zu schrieben wir uns alberne Karten. Manchmal traf ich seine Mutter, die so gern gesehen hätte, dass wir zusammengeblieben wären, und die in Berlin langsam vermoderte, wie so viele alte Leute. Sie erzählte mir dann ein bisschen von ihm, aber Mütter wissen ja nichts von ihren Kindern, und ich erfuhr nur, dass es Franz gut gehe, und er verdiene viel, sie sei allerdings noch nie in Lugano gewesen.' Hallo, Betty', sagte Franz am Telefon. Er ist der Einzige, der mich Betty nennt. Ich heiße Elisabeth, aber das sagt nur meine Mutter zu mir. Mein Vater nannte mich Lisa, in der Schule hieß ich Elli, und mein Mann hatte Lili zu mir gesagt. Manchmal weiß ich selbst nicht mehr, wie ich eigentlich heiße, und nenne mich bei meinem zweiten Namen: Veronika. Nur für Franz war ich Betty gewesen, und ich holte tief Luft, streifte mir die Stiefel von den Füßen und sagte: 'Ach, Franz.' 'Hört sich nicht gut an, ach, Franz ', sagte er. ' Ist was los?'' Ich glaube, ich bin tot ', sagte ich. ' Kneif mich mal.''Dazu müsstest du etwas näher kommen', sagte Franz, 'und das ist es, weshalb ich anrufe.' Ich machte die Augen zu und dachte an die komische Dachwohnung, in der wir zusammen gewohnt hatten. Franz hatte Bühnenbilder in verkleinertem Maßstab gebaut, und im Szenenbild von 'Don Giovanni ' hatten unsere beiden Hamster Kam und Abel gewohnt. Sie waren auf den kleinen Balkönchen erschienen und hatten sich geputzt, und vom Tonband spielten wir dazu Donna Annas Arie aus dem Ende des zweiten Aktes, ' or sai chi l'onore rapire a nie volse', und zu der Zeit haben wir furchtbar viel getrunken. Wir arbeiteten auch - er an seinen Bühnenbildern, ich für meine Zeitung, aber wir tranken Gin und Weißwein und Tequila in solchen Mengen, dass ich heute nicht mehr weiß, wie wir überhaupt morgens aus dem Bett kamen, wer all die leeren Flaschen wegbrachte und wann wir eigentlich die Katze versorgten. Einer der beiden Hamster wurde später in dem dicken Lesesessel totgedrückt - er war zwischen Sitzpolster und Lehne gekrochen -, und wir fanden ihn erst, als er zu riechen begann, und brauchten - es war bei einem Frühstück - an dem Tag den ersten Gin schon morgens, obwohl im Grunde so eine letzte Regel galt: Wein ab 16 Uhr, Gin ab 20 Uhr und Tequila erst nach zehn. Was soll's, lange her. 'Warum kommst du nicht über Weihnachten zu mir nach Lugano?', fragte Franz. 'Warum sollte ich', sagte ich und freute mich irrsinnig, aber ich ließ meine Stimme ganz unten. ' Kannst du ohne mich auf einmal nicht mehr leben? ''Ich kann wunderbar leben ohne dich', sagte Franz, 'und was glaubst du, wie ich das genießen werde, wenn du nach Neujahr wieder abfährst.'

Danke Für Deine Freundschaft

Danke Für Deine Freundschaft

Autor : Peter Lauster
Geschlecht : Bücher, Geschenkbücher, Freundschaft,
lesen : 2184
Herunterladen : 1820
Dateigröße : 12.10 MB
Beast Boyfriend 06

Beast Boyfriend 06

Autor : Saki Aikawa
Geschlecht : Bücher, Comics & Mangas, Mangas,
lesen : 1404
Herunterladen : 1170
Dateigröße : 7.78 MB
Auf Den Flügeln Der Hoffnung

Auf Den Flügeln Der Hoffnung

Autor : Margot Käßmann
Geschlecht : Bücher, Biografien & Erinnerungen, Herausragende Persönlichkeiten,
lesen : 2184
Herunterladen : 1820
Dateigröße : 12.10 MB
Atlas Maior. Germania – Deutschland

Atlas Maior. Germania – Deutschland

Autor : Peter Van Der Krogt
Geschlecht : Bücher, Freizeit, Haus & Garten, Freizeit & Hobby,
lesen : 2730
Herunterladen : 2275
Dateigröße : 15.12 MB
Bill Ward

Bill Ward

Autor : Eric Kroll
Geschlecht : Bücher, Ratgeber, Lesben & Schwule,
lesen : 702
Herunterladen : 585
Dateigröße : 3.89 MB